Erzählen Sie uns von Ihrer Idee!

... und wir finden aus der Vielfalt an Möglichkeiten das optimale Vorgehen für Sie und Ihr Produkt. Selbstverständlich unter strengster Geheimhaltung!










Michaels Werdegang

Der Grundstein für sein technisches Verständnis wurde in der Philips AG gelegt. Vom Lehrling bis zum Projektleiter im Bereich Entwicklung und Prototypenbau eignete sich Michael Hofer dort Fachwissen und Erfahrung an:

  • Prototypenbau
  • Machbarkeitsanalysen
  • CadCam-Engineering
  • 3D-Druck
  • Modellbau und Labormuster uvm.

In der Mangel Formenbau GmbH erfolgte der Wechsel vom Bereichsleiter zur  Assistenz der Geschäftsleitung. Dies führte zu einer weiteren Vertiefung des Fachwissens in den Bereichen Konstruktion und Fertigung, Betriebsmitteleinkauf, Prozessoptimierung und Technologiesuche.

Für die Westcam Datentechnik GmbH war Michael Hofer erst als Vertriebsmitarbeiter, dann als Filialleiter tätig. Zu den wichtigsten Erkenntnissen zählte hier das Sammeln von Erfahrung im Vertrieb von CAX-Systemen, Erweiterung des Know-hows im Bereich 3D-Mess-Systeme sowie Dienstleistungsaufbau, Filialaufbau und Mitarbeiterführung.

Als Vertriebsleiter der Haumberger Fertigungstechnik GmbH war Michael Hofer als KeyAccount-Manager für den Aufbau und die Betreuung, die Marktpositionierung und das Marketing zuständig.

"Von der Entwicklung bis zum fertigen Produkt!"

Michaels selbst geplantes und Teil für Teil gebautes Mechatronik-Lehrstück aus dem 2. Lehrjahr 1990. Gelebte, persönliche Erfahrung von Anfang an.

Einer der wIchtigsten Faktoren für erfolgreiche, innovative Projekte und deren Umsetzung ist und bleibt eine fundierte Ausbildung mit Blick über den Tellerrand. Eine überdisziplinäre Wissensvermittlung als wichtige Basis für spätere Erfolge. 

Karriere mit Lehre

Gelebte Erfahrungen - "Aus der Praxis für die Praxis"

Michael, als Gesellschafter und Unternehmensentwickler,  konnte mit seinen Partnern und einem ihrer Unternehmen bei der iENA 2016 - der größten internationalen Leitmesse für „Ideen-Erfindungen und Neuheiten“, einen in der 65 jährigen Geschichte noch nie dagewesenen Erfolg erzielen. Für drei vorgestellte, patentierte Produkte regnete es insgesamt vier Auszeichnungen. Zweimal Gold, einmal Silber und den äußerst seltenen Leonardo-da-Vinci Sonderpreis des europäischen Erfinderverbandes.  Die internationale Fachmesse brachte vier Tage lang Erfinder und Lizenznehmer aus der ganzen Welt nach Nürnberg. Über 700 Erfindungen, die noch vor ihrem Schritt auf den Markt stehen, wurden hier zum ersten Mal präsentiert. Fachbesucher aus 40 Ländern knüpften Kontakte mit den rund 500 iENA-Erfindern. Die besten Ideen wurden von einer internationalen Fachjury ausgezeichnet. 

 

http://wogro.picshot.events/gallery

 

 

 

DEEN